Jeep Wrangler YJ

Der Begriff Wrangler steht sowohl für Zänker als auch für Cowboy im Wörterbuch. Im Datenblatt von Jeep steht Wrangler 1987 für eine neue Epoche aber nicht für neue Technik, denn wie seine Vorgänger seit knapp fünf Jahrzehnten ruht das Chassis des Wranglers auf Blattfedern und starren Achsen. Eine insgesamt gefälligere Karosserie umgibt diese liebenswert fossile Technik. Nur der scharfe Blick aus eckigen Scheinwerfern nimmt dem Antlitz die bisher so freundliche Note. Jene Kraft aber, die hinter dem Kühlergrill lauert, ist im Wesentlichen von alter Stärke.

Der Vierzylinder mit 2464 cm³ hat zunächst 106 PS (76 kW) und später 121 PS (89 kW). Der Reihen-Sechszylinder bringt es 1987 mit 4235 cm³ auf 115 PS (85 kW), 1991 folgt ein kleinerer Motor gleicher Bauart mit Einspritzung, aus 3956 cm³ werden hier etwas sparsamere 184 PS (135 kW) gewonnen. Die Kraft beider Maschinen gelangt über Fünfgang-Schaltgetriebe in den zuschaltbaren Allradantrieb. Für die Sechszylinder-Version ist auch eine Dreigangautomatik verfügbar.

The dictionary defines the term wrangler as a squabbler or a cowboy. In Jeep’s 1987 data sheet Wrangler stands for a new epoch, but not in terms of technology since the Wrangler’s chassis was still based on leaf springs and fixed axles just like its predecessors almost five decades earlier. This endearingly ancient technology was enclosed in a generally more appealing body. Only the sharp look from rectangular headlights took the accustomed friendly note from the overall appearance. Nevertheless, the power under the bonnet basically remained the same.

The four-cylinder with 2464 cm³ had 106 HP (76 kW) first and later 121 HP (89 kW) . In 1987 the inline six-cylinder produced 115 HP (85 kW) from 4235 cm³, while a smaller injection engine from the same series followed in 1991 generating 184 HP (135 kW) from 3956 cm³ more economically. The power from both engines was transmitted to the part-time four-wheel drive via a five-speed manual gearbox. A three-speed

Jeep Wrangler (YJ): 1987-1996