Der Jeepster war das letzte Fahrzeug im Stil eines Phaeton-Tourenwagens eines U.S. Amerikanischen Herstellers, mit offener Karosserie und eingeknöpften, losen Seitenteilen anstelle von festen, versenkbaren Fenstern. Ursprünglich mit dem “Go-Devil”-Motor ausgerüstet, hatte er schließlich einen 159cui 2,6 Liter großen Sechszylinder namens “Hurricane” – jedoch niemals einen Vierradantrieb. Mit dem Jeepster als erstem Spaß-SUV war Willys-Overland seiner Zeit um mindestens 60 Jahre voraus.

Willys Jeepster VJ 1948 – 1951